Gemeinsam mit Mitgliedern der Betriebsgruppe von Verd.di engagieren sich Mitarbeiter*innen von GEW und Menschen mit gewerkschaftsnahen Interessen für die Beschäftigten des wissenschaftsunterstützenden Personals.

Beispielsweise haben wir – gemeinsam als Reformfraktion – erreicht:

•    Viertelparitätische Wahl des Präsidiums (Gleichberechtigung der Statusgruppen), 
•    dass durch unsere Initiative im AS die Umbenennung unserer Statusgruppe in „Mitarbeiter*innen für Technik, Service und Verwaltung (MTSV)“ und das uneingeschränkte Stimmrecht in Lehre und Forschung angestoßen und im BerlHG beschlossen wurde (und wir bleiben dran am Stimmrecht der MTSV in Berufungsangelegenheiten),
•    dass nach 4-jährigem ständigen Einfordern (Dranbleiben) die Erarbeitung und externe Bewertung eines Tätigkeitskatalogs (s.g. Muster-BAK) für Fachgebietsverwaltungen in Auftrag gegeben wurde (wir werden das Ziel einer sachgerechten Eingruppierung auch weiterhin verfolgen).

Außerhalb der Gremien sind unsere Listenvertreter*innen Garanten für

•    die Information und Vernetzung der Beschäftigten beim IT-Crash (seither ein vielgenutztes Forum für alle internen Fragen an der TU Berlin: Webex Teams: „MTSV TU Berlin (com.TUgether)“),
•    die Unterstützung und Begleitung der Online-Befragung der Beschäftigten für Technik, Service und Verwaltung (und wir setzen uns für eine Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse ein)

und fordern zudem oder einige Ziele für die nächste Wahlperiode:

•    Transparente Gremien und Partizipation aller Mitglieder der TU Berlin (auch im Rahmen der Berlin University Alliance)
•    Bessere Ausstattung der Fachgebiete vor allem mit Verwaltungspersonal: 1 Stelle Verwaltungspersonal pro FG als Strukturbeschluss des Akademischen Senats
•    Eröffnung neuer Weiterbildungs- und Qualifikationschancen sowie Personalentwicklungsmöglichkeiten
•    Familienfreundliche Arbeitsbedingungen 
•    Klimaneutraler Campus mit bestmöglicher Ausstattung und funktionierender Raumtechnik
•    Stärkung und (Weiter)entwicklung einer wertschätzenden Führungskultur
•    Schluss mit permanenter Überlast, Ausgleiche für die Pandemiesituation
•    Abbau unnötiger bürokratischer Prozesse.

Wir freuen uns über Ihre und Eure Stimme und den gemeinsamen Austausch!

Herzliche Grüße 
Susanne Teichmann
Friederike Demmel

Liste 2 ver.di – mehr bewegen!